Tutorial Geschichte Kölns im Mittelalter

Ripuarisch – das ‚Kölsch‘ des Mittelalters

Zeugnisse zur Kölner Stadtgeschichte sind seit dem Übergang vom Hoch- zum Spätmittelalter nicht mehr nur auf Latein, sondern zunehmend auch in der Volkssprache verfasst. Je nach Zeit und zum Teil sogar Schreiber variieren dabei die verwendeten deutschen Schriftdialekte; im 15. und 16. Jahrhundert dominiert allerdings eine eigenständige, als Ripuarisch bezeichnete Schriftsprache. Da sie für  heutige Leser nicht immer leicht zu verstehen ist, führen die folgenden Unterseiten des Tutorials zuerst knapp in ihre Entstehung und Verbreitung ein, bevor Tipps und Hilfmittel für das Lesen ripuarischer Quellen des Mittelalters präsentiert werden.   

           

Empfohlene Zitierweise
Carla Meyer-Schlenkrich, unter Mitarb. von Letha Böhringer, Eva Büthe-Scheider, Tutorial Geschichte Kölns im Mittelalter: Ripuarisch – das ‚Kölsch‘ des Mittelalters, in: historicum-estudies.net,
URL: http://historicum-estudies.net/etutorials/tutorial-geschichte-koelns-im-mittelalter/ripuarisch-das-koelsch-des-mittelalters/ (Datum des letzten Besuchs).

Erstellt: 20.05.2019

Zuletzt geändert: 12.06.2019